Samstag, 10. Juni 2017

Attacke!

Heute war es soweit: mein erster freier Samstag, der im Garten verbracht werden konnte, im GROSSEN Garten.
Ich muss sagen, ich komme schneller voran als erwartet. Es war aber auch der perfekte Tag: nicht zu heiß, gestern hatte es geregnet, der Boden war weich und die Pflanzen ließen sich einfach aus der Erde ziehen.
Es ist so: in diesem Garten gibt es einfach von allem zu viel und alles wächst durcheinander.
Also galt heute die erste Attacke dem Außenbeet, wo ich beherzt gerodet habe. Entsprechend meinem Pflanzplan haben sich die meisten Stauden halbiert oder geviertelt, das Ziergras musste schließlich ganz dran glauben. Unter dem Gewucher kamen dann ganz andere Schätze zum Vorschein: Pfingstrosen zum Beispiel, die so zugewachsen waren, dass sie fast erstickt wären und gar keine Blüten angesetzt hatten.
Mangels Komposter (steht noch nicht) habe ich den ganzen Grünschnitt nun flächig verteilt, damit er antrocknet und wir sowas wie Flächenkompostierung versuchen können. Allerdings sieht es dafür jetzt im Garten aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen...

Stellenweise sieht es aber auch schon viel luftiger und übersichtlicher aus:


Zum Schluss noch ein paar blumige Eindrücke meiner Gartenentdeckungen:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen