PROJEKT BOHNENGERÜST

Das Bohnengerüst... ist eine Lebensaufgabe O_o

Auf der Suche nach dem perfekten Rankgerüst für meine geliebten 'Salamibohnen' arbeite ich mich nun im zweiten Jahr ein Stück weiter der ultimativen Lösung entgegen: es soll stabil sein, maximalen Platz zum Ranken bieten, schön aussehen, wenig kosten und keinen Ärger mit dem Vermieter machen.

Letztes Jahr war die Lösung vergleichsweise brav: mein ganzer Stolz war mein selbstgebasteltes Ranktürmchen für meine Stangenbohnen.

Dieses Jahr soll es wesentlich offensiver zugehen. 😎

Der PLAN:
Die Außenseiten meines Balkons sollen ein vertikales Netz bekommen, an dem die Stangenbohnen hochklettern können und gleichzeitig die Rundum-Einsicht meiner neugierigen Nachbarn etwas eindämmen.

Das PROBLEM: wie befestige ich das Netz?
Mein Vormieter hat dankenswerterweise eine Befestigung für eine Markise hinterlassen, an der ich die Netze an der vorderen Balkonkante einhängen kann. Aber: an der Hauswand fehlt die Befestigungsmöglichkeit und Bohren ist nicht drin...
Ich habe an dem Projekt Bohnengerüst schon getüftelt, da lag noch Schnee. Aber jetzt kommen wir der Sache näher: Inspiriert von Katzennetzkonstruktionen auf dem Balkon habe ich mir jetzt zwei Bambusstangen zugelegt (240cm lang), die ich am Balkongeländer befestigen werde - als Pfosten sozusagen:

(nur mal probeweise hingestellt... fällt gar nicht arg auf, oder?)

Für die weitere Installation gibt es nun mehrere theoretische Lösungen, die ich mir im Detail vorerst spare. Eine genaue Beschreibung der Konstruktion folgt, wenn ich sie installiert habe und weiß, dass es funktioniert ;-)
Heute morgen habe ich erstmal ausgemessen und zwei maßangefertigte Netze (1x2,5m) im Internet bestellt. War gar nicht teuer (15,-)

DIE LÖSUNG:
Die Stangen wurden schließlich mit einer Halterung Marke Eigenbau am Gelände befestigt, an mehreren Punkten mit Kabelbinder fixiert und unten in einen Gummifuß gesteckt, damit sie nicht über die Kante des Balkons rutschen.
Es handelt sich um einen U-Ring mit Gewinden, der um den Geländerpfosten durch eine Platte gesteckt wird. Von der anderen Seite wurde die Bambusstange mit Lochband an der Platte fixiert. Hält bombenfest.
Oben und unten an der Stange habe ich das Netz bloß mit Kabelbinder fixiert und an der Balkonvorderseite das Netz schlicht mit Schnur an die Ösen von der ehemaligen Markise gebunden. Damit keine Vögel in das Netz sausen, hängen vorerst Bindfäden und Klammern drin...

Das Endergebnis sieht nun so aus:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen